OEPS Online Portal

Weltklasseleistungen beim CDI4* in Treffen

Vier Tage Spitzenleistungen beim CDI4* im Glock Horse Performance Center in Treffen. Die Favoriten Edward Gal (NED) mit Glock's Undercover und Valentina Truppa (ITA) auf Fixdesign Eremo del Castegno setzten sich in den höchsten Kategorien durch. Doch auch die Österreicher zeigten begeisternde Leistungen.


Vier Tage Spitzenleistungen beim CDI4* im Glock Horse Performance Center in Treffen. Die Favoriten Edward Gal (NED) mit Glock"s Undercover und Valentina Truppa (ITA) auf Fixdesign Eremo del Castegno setzten sich in den höchsten Kategorien durch. Doch auch die Österreicher zeigten begeisternde Leistungen.

Gänsehaut-Atmosphäre bei der Grand Prix Kür, wo Edward Gal mit Glock"s Undercover alle Gäste die Wetterkapriolen der letzten Tage vergessen ließ. Der Niederländer ist nicht umsonst zweifacher Höchstnoten-Weltrekordhalter, dreifacher Welt- und zweifacher Europameister, Team-Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen, Silber- und Bronzemedaillengewinner im Weltcup-Finale. Für seine Darbietung zu den Klängen „Secretum Revelatum“ bekam das Duo 83,450 Prozent. Fast ebenso beeindruckend die Nummer sieben der Welt, Valentina Truppa (ITA) und ihr Fixdesign Eremo del Castegno, die den Grand Prix Special mit einer Spitzenwertung von 77,521 Prozent für sich entschied.

Mitten in der Weltklasse zwei Österreicher: die Tirolerin Andrea John und der Burgenländer Peter Gmoser. Andrea John wurde mit ihrem Hannoveranerwallach Esperanto 4 und 69,809 % im 4*-Grand Prix Dritte hinter dem Ausnahmereiter Edward Gal und Juan Manuel Munoz Diaz. In der Kür wurde das Duo John/Esperanto mit 70,925 % bewertet - Platz 5! Alpenspanteamreiter Peter Gmoser tanzte im Grand Prix Special mit Two to Tango ebenfalls zu Rang 5. Der 13-jährige Idocus-Sohn zeigte sich unter dem Burgenländer nach eineinhalb Jahren Turnierpause wegen einer hartnäckigen Hufgelenksentzündung in blendender Form und das Duo wurde dafür mit 70,271 % belohnt. "Ich freue mich über diese Leistung besonders in Richtung EM-Teilnahme. Ich denke Tango hat das Potenzial in der Mannschaft zu gehen", sagt Gmoser, der seine nächste Turnierteilnahme beim Weltcup in Brünn plant.

Foto: Peter Gmoser konnte sich im Special über einen gelungenen Auftritt mit Two to Tango freuen © Nini Schäbel

Turnierrückblick mit allen Bewerben, allen Interviews und Videos unter

http://www.ghpc.at/at/rueckblick/


Weitere Infos www.reitsportnews.at