Vorsicht Satteldiebe: Schon mehr als 1 Million Euro Schaden

Zwischeninformation der Arbeitsgruppe Reitsättel: Besondere Vorsicht bei Pferdesport- und Pferdezuchtveranstaltungen. Registrierung der Reitsättel unter www.fase24.eu kann helfen!


Diebstahl und Einbruchsdiebstähle mit Entwendung von Reitsätteln und Zubehör aus Reitbetrieben, bei Reitturnieren und aus Turnierfahrzeugen; Zwischeninformation der Arbeitsgruppe Reitsättel „AG Reitsättel“. Anmerkung des OEPS: Registrierung unter www.fase24.eu kann helfen.

Sowohl die nationalen und internationalen Ermittlungen und Abklärungen brachten der AG Reitsättel bisher keine konkreten Anhaltspunkte auf die an Frage kommenden unbekannten Täter bzw. auf die Verbringung/Absatzorte der entwendeten Reitsättel und dem Reitzubehörartikel.

Mit Beginn der Tätigkeiten der „AG Reitsättel“, unter Einbindung der österreichischen Pferdesport- und Pferdezuchtverbände, kam es in den folgenden Wochen mehr oder weniger zu keinen diesbezüglichen Diebstählen oder Einbruchsdiebstählen.

Mit Beginn der Reitsportveranstaltungen mit März 2013 kam es wiederum zu Einbruchsdiebstählen, jedoch nur in Reitbetrieben. Es wurden jedoch nun mehr hochwertige Reitsätteln insbesondere der Marke Prestige, entwendet. Der „modus operandi“ blieb unverändert.

Offensichtlich wurde, dass die Einbruchsdiebstähle der letzten Zeit, immer in zeitlichen Zusammenhang von großen Pferdeevents (z.B. in Ebreichsdorf/NÖ oder Rudersdorf/Bgld) durchgeführt wurden.

Die letzten 3 Einbrüche durch u.T. fanden am 16.4.2013 in Oed/NÖ, in der Nacht zum 2.5.2013 in Neuhaus/Wart/Bgld und in der Nacht zum 6.5. 2013 in Rudersdorf/Bgld statt. Reifenspuren lassen auf die Verwendung von Kleinbussen/LKW schließen.Bis dato wurden insgesamt 37 solcher Einbruchsdiebstähle begangen. Zusätzlich wurden +- 50 klassiche Diebstähle von Sättel und Reitsportzubehör begangen. Der Gesamtschaden aus den Einbrüchen und den Diebstählen beträgt mehr als € 1.000.000,-.

Derzeit sind insbesondere die Bundesländer Niederösterreich, Steiermark, Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg und Wien betroffen. Es ergeht Einladung, die gegenständliche Zwischeninformation allen Mitarbeitern/Innen zur Kenntnis zu bringen. Insbesondere die Polizeiinspektionen mögen hingewiesen werden, dass im Zuge ihrer Streifentätigkeiten, bei Pferdesport- und Pferdezuchtveranstaltungen auf diese Deliktsform Bedacht genommen wird.

Wien, am 10. Mai 2013
Für die Bundesministerin:
RR SIFKOVITS