OEPS Online Portal

Team Austria holt bei Zweispännern WM-Platz 6

Die 16. FEI Weltmeisterschaften der Zweispänner im slowakischen Topoľčianky sind entschieden. Der Weltmeister 2013 heißt Vilmos Lázár (Ungarn), Silber für Sebastian Warneck, Deutschland, Bronze für Zoltán Lázár (Ungarn). Bester Österreicher: Gerald Rössler auf Rang 12, das Team holte Platz 6.


Die 16. FEI Weltmeisterschaften der Zweispänner im slowakischen Topoľčianky sind entschieden. Der Weltmeister 2013 heißt Vilmos Lázár (Ungarn), Silber für Sebastian Warneck, Deutschland, Bronze für Zoltán Lázár (Ungarn). Bester Österreicher: Gerald Rössler auf Rang 12, das Team holte Platz 6.

Ungarn ist Mannschaftsweltmeister 2013 vor Deutschland und den Niederlanden. Weltmeister Vilmos Lázár (Foto: Rinaldo de Craen/FEI) - Gold der Zweispänner 1999 in Kecskemét (HUN), 2001 in Riesenbeck (GER), 2007 in Warka (POL) und 2013 in Topoľčianky (SVK) - macht dieser Titel zum erfolgreichsten Fahrsportler der Welt. Und als Draufgabe holte der 45-Jährige auch den 4. Weltmeistertitel mit der Mannschaft gemeinsam mit seinem Bruder Zoltán Lázár und Tibor Nagy jun.

Vor der Entscheidung im Hindernisfahren lag Österreich noch auf Rang 3 in der Nationenwertung. Österreichs Hoffnung fiel mit den fallenden Bällen im Hindernisfahren – zu viele Fehler im Parcours und dem Überschreiten der Zeitvorgabe, machten den Traum vom Mannschaftsedelmetall zunichte. Die Mannschaft Österreich rutschte im letzten Teilbewerb – bei der Endentscheidung zwischen den Kegeln auf den 6 Platz zurück. Chef de Equipe Hans-Jurg Senn, hatte es prognostiziert: „der Kegelparcours ist WMgerecht und sehr schwer – da wird es nicht viele Nuller geben.“

Gerald Rössler, auch im Hindernisfahren eine Topleistung – mit einem Abwurf und Fehlern aus der Zeit, fuhr er auf Platz 12 der WM-Finalwertung. Ein gutes Beispiel wie wichtig hochqualitative Sportpferde für Erfolg im großen Fahrsport sind – dem Gespann von Gerald Rössler prognostizieren Fachleute nach diesem Championatsdebut eine ganz große Zukunft. Als bestplatzierter Österreicher fährt Gerald Rössler nach Hause ins Burgenland.

Georg Moser…Das war nicht der Tag des Österreichischen Meisters und 3-fachen Weltmeister aus Salzburg – 6 Bälle fielen und auch die Zeit brachte Fehlerpunkte – nur Rang 48 im Abschlussbwerb und Platz 27 im der Wertung der Zweispänner WM 2013.
Der Tiroler Isidor Weber, schloss seine 10. FEI Weltmeisterschaften im Fahren auf Rang 35. Im abschließenden Hindernisfahren erreichte er den 40. Platz, mit 20,38 Fehlerpunkten.

Fritz Stenitzer, wurde in der Finalwertung der WM 55, 8 abgeworfenen Bällen und Fehler aus der Zeit, bedeuteten Rang 59 im Hindernisfahren, und der der Steirer konnte seine Position nach dem Marathon nicht halten.

Die nächsten Weltmeisterschaften der Zweispänner finden in 2 Jahren im Land des Weltmeisters – Ungarn – statt. Fábiánsebestyén ist bereits jetzt in den Vorbereitungen für ein Topevent.

Text: Jacqueline Zimmermann
Startlisten, Ergebnisse, Livestream -> *[linknew:www.hippoevent.at]
Fotogalerien -> von Sonja Bauer *[linknew:http://www.hippoevent.at/news.php?id=1601 hier]
Team Austria -> *[linknew:http://www.hippoevent.at/pdf/news1566.pdf#view=FitView&toolbar=0&statusbar=0&navpanes=0&zoom=100 hier]

Foto: Vilmos Lázár (HUN), in voller Fahrt mit seinen Lipizzanern, krönte sich bei den FEI Weltmeisterschaften für Zweispänner in Topoľčianky, Slowakei, zum Weltmeister. (Foto: Rinaldo de Craen/FEI)

Facts and figures
•    72 competitors from 23 nations.
•    21 nations competed as teams.
•    The field included 5 (former) individual FEI World Pair Champions: Zoltán Lázár (HUN, World Champion in 1997); Vilmos Lázár (HUN, World Champion 1999, 2001, 2007); Georg Moser (AUT, World Champion 1993); Harrie Verstappen (NED, World Champion 2009); Carola Diener (GER, World Champion 2011); Thorsten Zarembowicz (GER) was World Singes Champion in 2010.
•    Spectators on marathon day: 5,000.
•    Total number of horses: 206.
•    Eldest competitor: Amely von Buchholtz (ARG), aged 65.
•    Youngest competitor: Antonio Maria Simoes (POR), aged 19.
 
Final results - Individuals:
1.    Vilmos Lázár (HUN), 130.57
2.    Sebastian Warneck (GER), 135.78
3.    Zoltan Lázár (HUN), 136.27

Final results - Teams:

1.    Hungary (Vilmos Lázár, Zoltan Lázár, Tibor Nagy), 260.02
2.    Germany (Carola Diener, Arndt Lörcher, Thorsten Zarembowicz), 272.86
3.    Netherlands (Harrie Verstappen, Gerard Leijten, Carlo Vermeulen), 298.06