OEPS Online Portal

Team Austria @ FEI European Youth Driving Championships 2013

Die Mannschaft Österreich führt nach Dressur und Marathon in der Nationenwertung der Europameisterschaft.


Marathon…Unsere Junior Drivers sind toll… Die Mannschaft Österreich führt nach Dressur und Marathon in der Nationenwertung der Europameisterschaft.

Der Marathon der 2. FEI Europameisterschaften der Children – Juniors und Young Drivers, in Szilvásvárad in Ungarn, war höchst anspruchsvoll. Der Fahrsportnachwuchs hat gezeigt, wie hoch deren fahrsportliches Können ist. Neben der Fahrsportaction in den Hindernissen, ist eine Sache ganz besonders lobenswert zu erwähnen – die sportliche Fairness der Juniors gegenüber ihren Ponys und Pferden.

Für die Fahrsportler aus Österreich war es ein sehr erfolgreicher Marathon.

Children…Die Jüngsten unter den Fahrsport Cracks
Mit Rang 4 erreiche Marie Theres Höllmüller mit „Campari“, nach ihrem 2. Platz in der Dressur, auch im Gelände eine Topplatzierung, die weiterhin auf Medaillenkurs am 2. Zwischenrang hielt. Vanessa Schmid fuhr mit dem Pony „Donner“, der es etwas gemütlich anging im Gelände, auf den 12. Platz.

Junioren…super Team rot-weiss-rot und noch ein Ehrenpreis als Draufgabe
Bernhard Obenaus fuhr mit seinem Haflinger „Stern“ den zweitschnellsten Marathon der Junioren. Um nur einen Punkt geschlagen von der Siegerin aus Ungarn Marina Genzwein. Bemerkenswert - Viktoria Gösweiner, Rang 3, mit 3 Bestzeiten in den Hindernissen wurde die Oberösterreicherin – die ihren „For Pleasure“ durch die Hindernisse fliegen lies, mit einem Ehrenpreis des Veranstalters ausgezeichnet. Mit dem super Marathon liegt sie nun auf Rang 2 in der Zwischenwertung. Aber nicht genug – noch eine Platzierung im Gelände für Österreich durch Sarah Luise Kermer mit „Moondancer“ auf Platz 4.

Young Drivers…Marathonfahrten im hohen internationalen Standard
Auch in dieser Altersklasse ist ein Österreichischer Fahrer nur um Sekunden am Sieg vorbeigefahren. Aber von einem Marathonspezialisten, mit WM Erfahrung, nur ganz knapp geschlagen zu werden, ist zu verkraften. Roman Elend fuhr mit „Dino“ sensationell - cool und routiniert, zur Podestplatzierung auf Rang 2. Jacqueline Pirhofer erreichte im Gelände den 7. Platz und rutschte nach Dressur und Marathon auf Rang 3.

Es wird ein Herzschlagfinale bei den Young Drivers. Die Dressursiegerin Anika Geiger GER, der Marathonsieger, Filip Nowacki POL, und Jacqueline Pirhofer liegen sind nur Zentelpunkten voneinander getrennt – zur Entscheidung reicht ein Wimpernschlag.
Schnell war auch Patrik Gösweiner – leider zu schnell in einem Hindernis, wo er an einem Tor vorbei fuhr und eliminiert wurde.

Vor dem morgigen Finale, führt nach Dressur und Marathon die Mannschaft Österreichs vor Deutschland und Ungarn. Es wird ein ganz spannendes Finale um die FEI Europameisterschafts-Medaillen in Szilvásvárad.

Text: Jacqueline Zimmermann | *[linknew:http://www.hippoevent.at/ www.hippoevent.at]

LINK zur Flashgalerie *[linknew:http://www.hippoevent.at/galleryx/Team%20AUT%20%20Junior%20EM%20-%20Marathon/index.html hier]