OEPS Online Portal

Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam mitten in der Weltelite: Platz 4 im kleinen Finale

Stefan Eder und Chilli van Dijk blieben fehlerfrei! Damit holte Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam mit Dieter Köfler (Streichresultat mit 20 Fehlerpunkten), Thomas Frühmann (8) und Julia Kayser (4) Platz 4 hinter den USA (4/Stechen 12), dem Mannschafts-Olympiavierten Schweiz (4/16) und dem Olympiadritten Saudi Arabien (6).


Der Poker von Equipe-Chef Thomas Istinger ging auf! Österreichs Nummer 1, Stefan Eder und Chilli van Dijk, die Freitag in der Quali geschont wurden, legten Samstag im kleinen Finale des Furusiyya Nations Cup™ beim CSIO5* in Barcelona eine fehlerfreie Runde hin. Eine, von nur 9 auf dem schweren Parcours in der Olympia-Arena des Real Club de Polo. Damit holte das Fixkraft Nationenpreisteam mit Dieter Köfler (Streichresultat mit 20 Punkten), Thomas Frühmann (8) und Julia Kayser (4) Platz 4 hinter den USA (4/Stechen 12), dem Mannschafts-Olympiavierten Schweiz (4/16) und dem Olympiadritten Saudi Arabien (6).

Österreich in einer Reihe mit den besten der Welt – das gilt nicht nur für das FEI-Fotoshooting für das erste globale Furusiyya Nations Cup-Finale der besten 18 Nationen der  Welt, bei dem Stefan Eder eine gute Figur machte. Auch in der Olympia-Arena des Real Club de Polo de Barcelona hielten die Nerven von Österreichs Nummer 1. Als gestern vor Eders Start in der Qualifikation für das Finale feststand, dass Österreich selbst mit einem fehlerfreien Ritt das Finale der Top-8 nicht erreichen kann, beschlossen Equipe-Chef Thomas Istinger und der Salzburger, den Schimmel Chilli van Dijk zu schonen. „Hat sich ausgezahlt, Chilli war super frisch, Eder nervenstark wie immer“, resümierte Istinger zufrieden.

Erkenntnis nach Gesamtplatz 12 und 35.000 Euro Preisgeld für Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam? Istinger: „Wenn Österreich öfter auf diesem hohen Niveau reiten kann, werden wir uns weiter steigern. Jetzt dürfen wir aber erst einmal sehr stolz sein, den Weg ins Finale geschafft und uns hier unter den Top-18 solide präsentiert zu haben. Ich danke allen Teammitgliedern, die das möglich gemacht haben: Thomas Frühmann, Stefan Eder, Dieter Köfler, Julia Kayser und Christian Juza, der sich als Ersatzreiter hier super in die Mannschaft eingebracht hat. Und auch Astrid Kneifl und Markus Saurugg, die uns mit ihren Ritten in der Europa Division 2 überhaupt erst hierher gebracht haben. Nächstes Jahr können wir mit dieser kompakten Mannschaft den Aufstieg in die Division 1 schaffen.“

Furusiyya FEI Nations Cup Finale
Consolation Competition (Plätze 9 bis 18),
Eine Runde mit Stechen über 1,60 m

1. USA, 4 Fehlerpunkte im Grunddurchgang/Stechen: 12 Fehlerpunkte
2. Schweiz, 4 Fehlerpunkte/Stechen: 16 Fehlerpunkte
3. Saudi Arabien 6 Fehlerpunkte
4. Österreich, 12
Dieter Köfler, Glock’s Prince de Vaux, 20
Thomas Frühmann, The Sixth Sense, 8
Julia Kayser, Sterrehof’s Ushi, 4
Stefan Eder, Chilli van Dijk NRW, 0
5. Schweden, 16
5. Spanien, 16
7. Katar, 18
8. Kolumbien, 19
8. Japan, 19
10. Australien, 30
Ergebnis im Detail *[linknew:http://www.longinestiming.com/File/Download?id=0002070101120702FFFFFFFFFFFFFF04 hier]

Im Finale der Top-8 am Sonntag setzte sich Frankreich (8 Fehlerpunkte) vor Brasilien (9) und Irland (12) durch. Ergebnis im Detail *[linknew:http://www.longinestiming.com/File/Download?id=0002070101120A01FFFFFFFFFFFFFF04 hier]

Bild zeigt die Vertreter der 18 Top-Teams beim Furusiyya Nations Cup-Finale vor Barcelonas Wahrzeichen der Sagrada Familia von links: Oleg Krasyuk (UKR), Pieter Devos (BEL), Marlon Zanotelli (BRA), Paolo Amilibia Puig (ESP), Angelica Augustsson (SWE), Beezie Madden (USA), Kamal Bahamdan (KSR), Taizo Sugitani (JPN), Julia Hargreaves (AUS), Maikel van der Vleuten (NED), Scott Brash (GBR), Tiffany Foster (CAN), Daniel Bluman (COL), Penelope Leprevost (FRA), Stefan Eder (AUT), Cameron Hanley (IRL), Steve Guerdat (SUI). Copyright: David Ramos/Getty Images for FEI

Ergebnisse und Startlisten: *[linknew:http://www.csiobarcelona.com/eng/index.asp csiobarcelona.com]
//slide-508//