OEPS Online Portal

Großer Sport am Bundeschampionat

219 Pferde aus Österreichs Warmblutpferdezucht waren vom 20. bis 22. September am AWÖ-Bundeschampionat im Pferdezentrum Stadl-Paura in Championatsbewerben am Start. Insgesamt 13 Titel wurden in den Kategorien Bundesjungstuten, Fohlen, Reit-, Dressur-, Spring-, Vielseitigkeits- und Fahrpferde vergeben.


219 Pferde aus Österreichs Warmblutpferdezucht waren vom 20. bis 22. September am AWÖ-Bundeschampionat im Pferdezentrum Stadl-Paura in Championatsbewerben am Start. Insgesamt 13 Titel wurden in den Kategorien Bundesjungstuten, Fohlen, Reit-, Dressur-, Spring-, Vielseitigkeits- und Fahrpferde vergeben. Um in diesen Bewerben platziert zu werden, mussten außergewöhnliche Leistungen erbracht werden und eine solche Auszeichnung spricht für die überdurchschnittliche Qualität dieser, in der Liste ganzu unten angeführten Pferde.

Ausschließlich Pferde aus österreichischer Zucht und mit A-Brand durften in diesen beiden AWÖ-Cups der Klasse S an den Start gehen. Die Dressurpferde hatten am Samstag einen Prix St. Georges zu reiten, von denen sich die besten Acht für die Musikkür auf gleichem Niveau qualifizierten.

18 Pferde waren im ersten Teilbewerb an den Start gegangen und es wurden sehr schöne Prüfungen gezeigt. Der Sieg in dieser Prüfung ging an Isabella Willibald und ihren 14-jährigen Fuchswallach Amargeddon S von Attila (Z.: Waltraud Wimeder, Schärding) mit 68,816 %. Knapp dahinter mit 68,640 % holten sich Jacqueline Tuniutti und die Rappstute Sandrose von Diamond (Z.: Günter Schweighofer, Hinteregg) den zweiten Platz. Rang drei ging mit 67,588 % an Karin Pichler und den 16-jährigen Schimmelwallach Crelido von Calido (Z.: Herbert Pichler, Geboltskirchen.
In die Kür hatten es außerdem Leopold Erasimus auf Roncalli (65,658 %), Joachim Gritsch auf Arthur (65,570 %), Susanne Führer-Burian auf Levi’s (65,526 %), Bernhard Affenberger auf Pentaro (65,132 %) und Madlen Suppan auf Willow C (64,956 %) geschafft.

Nach der Championatsehrung am Sonntag hatten alle bis auf Jaochim Gritsch, der nicht an den Start ging, dann ihren großen Auftritt in der Kür. Eine ausgezeichnete Performance mit einer toll choreografierten Kür lieferten Jacqueline Toniutti und Sandrose ab, die mit 72,958 % belohnt wurde. Auch der Ritt von Isabella Willibald und Amargeddon S war mehr als sehenswert und wurde mit 71,583 % belohnt. An der dritten Selle in der Kür rangierten Bernhard Affenberger und sein Pentaro von Peron (Z.: Rudolf Kager, Hitzendorf).

In der AWÖ Cup Gesamtwertung gab es dann die begehrten Geldpreise für die ersten Sechs.
1. Sandrose v. Diamond/ Jacqueline Toniutti/ 141,598/ € 435,-
2. Amargeddon S v. Attila/ Isabella Willibald/ 140,399/ € 290,-
3. Crelido v. Calido/ Karin Pichler/ 136,088/ € 146,-
4. Pentaro v. Peron/ Bernhard Affenberger/ 133,799/ € 73,-
5. Roncalli v. Regazzoni/ Leopold Erasimus/ 133,533/ € 73,-
6. Levi’s v. Luxus Austria/ Susanne Führer Burian/ 132,026/ € 73,-

Beim Springen wurde der AWÖ Cup in einer Standardspringprüfung der Klasse S* am Samstag Abend in der großen Halle ausgetragen. Trotz bester Bedingungen und einer neuen mit € 1.500 dotierten Sonderwertung der Klasse LM und S waren hier nur sieben Pferde an den Start gegangen.

Den schönen, aber durchaus mit einigen Schwierigkeiten gespickten Parcours von Rupert Ziller konnten nur drei Paare fehlerfrei beenden und damit wurde ein Stechen um den Sieg erforderlich. Als erstes Paar gingen Clemens Bernard und der schwarzbraune Wallach Colambo von Concetto in die verkürzte Runde und mussten in 34,38 Sekunden einen Abwurf hinnehmen. Eine schöne Runde zeigten Peter Englbrecht und sein Phighting Girl von Fighting Alpha, die in 34,89 Sekunden ebenfalls vier Fehlerpunkte einheimsten. Als letzter Starter wusste Gerald Beck, dass er sich für einen Nuller etwas mehr Zeit lassen konnte und seine Stute Kuba 2 von Landor S spielte ihre ganzen Qualitäten in einem fehlerfreien Ritt in 36,41 Sekunden aus, was den Sieg bedeutete.

In der Sonderwertung Springen teilten sich folgende Reiter die Dotation von € 1.500 untereinander auf:
1. Phighting Girl v. Fighting Alpha/Peter Englbrecht/ 3
2. Kuba 2 v. Landor S/ Gerald Beck/ 4
3. For Magic v. For Pleasure/ Alfred Fischer/ 8
4. Celine D’Abrek v. Abrek/ Gerald Beck/ 9

Ergebnisse Bundes-Championat 2013 *[linknew:http://www.pferdezucht-austria.at/download/files/%7B4E9B48DE-E4DA-4AB6-9971-A293E1117E91%7D/Platzierte%20Pferde%20neu.pdf hier]
Fotos aller Bundes-Champions *[linknew:http://www.pferdezucht-austria.at/main.asp?VID=1&kat1=53&kat2=352&kat3=&Text=&DDate=26.09.2013&GenLiPage=&NID=3864 hier]
Mehr Infos unter *[linknew:http://www.pferdezucht-austria.at/]