OEPS Online Portal

Zweimal Platz 2 für Schumach

Österreichs Dressur-Equipe sorgt bei den Turnieren in Ornago (ITA) und Mariakalnok (HUN) für Top-Resultate. Allen voran die Olympiakaderreiter Christian Schumach und Florian Bacher, die beide die für Tokio geforderte 72-Prozent-Hürde knackten.


Im Grand Prix der Special-Tour holte Christian Schumach mit Te Quiero SF 72,348 Prozent, was Platz 2 hinter der Australierin Simone Pearce und Destano bedeutete, die zwar den selben Score erzielt hatten aber im Median (der mittleren Note der fünf Richter) knapp vorne lagen. Rang 3 ging mit 72,26 Prozent an Staatsmeister Florian Bacher und Fidertraum.

Ebensogut lief es für die beiden Österreicher im Grand Prix Special, der schwierigsten Dressurprüfung der Welt. Der Kärntner Schumach und der 10-jährige Totilas-Nachkomme Te Quiero scorten 74,085 Prozent und holten wieder Rang 2 hinter der Australierin. Dritter mit 71,89 Prozent wurde wieder das Duo Bacher/Fidertraum.

Belinda Weinbauer und Fustanella OLD rundeten mit 70,851 Prozent und Platz 5 das tolle Mannschaftsergebnis in rot-weiß-rot ab.

"Dieses Pferd hat ganz viel Luft nach oben"

Christian Schumach jubelte über die Leistung seines Sportpartners, der im Besitz seiner Schülerin Franziska Fries steht: "Dieses junge Pferd hat einen ganz tollen Job gemacht, es war ja sein erstes internationales Turnier auf diesem Niveau und überhaupt erst sein vierter Grand Prix. Wir haben ganz ruhige Runden gedreht, weil das ja ein ganz ehrgeiziges Pferd ist."

Seit eineinhalb Jahren arbeiten Te Quiero SF und der Kärntner gemeinsam: "Ich bin Franziska sehr dankbar, ich freue mich über jeden Tag, an dem ich mit diesem Pferd arbeiten darf. Dass wir jetzt gleich beim ersten Wahlturnier die 72-Prozent-Marke abgeliefert haben, macht natürlich besonders viele Freude. Vor allem weil ich weiß, dieses Pferd hat noch ganz viel Luft nach oben."

Alle Ergebnisse vom Wochenende auf einen Blick

Fanny und Paul Jöbstl feierten in den Nachwuchstouren (Pony und Junioren) Siege. Alle Ergebnisse aus Ornago auf einen Blick finden Sie hier.

In Mariakalnok wurde Katharina Haas mit Let It Be im Grand Prix Special Dritte. Weitere Spitzenergebnisse gab es in den Nachwuchstouren durch Leon Aschauer, Oskar und Lilli Ochsenhofer. Alle Ergebnisse aus Ungarn gibt es hier.