OEPS Online Portal

Paralympics-Test vor Tokio-Richtern

60 Tage noch bis zur Eröffnung der Paralympischen Spiele in Tokio am 24. August 2021. Pepo Puch bereitet sich und seine zwei Spitzenpferde derzeit beim internationalen Paraturnier CPEDI3* in Somma Lombardo bei Mailand vor.


„Aufgrund der vielen Turnierabsagen in den letzten Monaten ist Sailor’s Blue sein letztes Turnier im Februar gegangen. Deshalb werde ich hier in Somma Lombardo mit Blue und mit Fürst Chili starten“, erklärt der 55-jährige Gewinner von 2 Gold- und je einer Silber- und Bronzemedaille bei Paralympischen Spielen.

Mit beiden Pferden wir Pepo Puch auch am 10. August in Aachen in Quarantäne gehen. „Dort wird sich entscheiden, wer von den beiden Pferden am 19. August tatsächlich nach Tokio fliegt. Je nachdem, wer zu diesem Zeitpunkt besser drauf ist“, erklärt der in der Schweiz lebende Steirer.

Wesentliches Feedback für die Paralympics

Die Konkurrenz hier in Italien sei hier überschaubar, erklärt der Grade-2-Reiter. „Die Engländer und Russen dürfen derzeit nicht nach Italien reisen. Viele sind zum parallel stattfindenden Turnier nach Grote-Brogel in Belgien ausgewichen“, erklärt Puch.

„Mit geht es hier in Italien darum, wie sich meine Pferde anfühlen und ich werde mir die Richter-Protokolle auch ganz genau anschauen.“ Immerhin sind 2 Richter beim Turnier in Somma Lombardo, die auch in Tokio in der Jury sitzen werden. „Das ist ein ganz wesentliches Feedback für uns auf dem Weg zu den Paralympics!“

Start- und Ergebnislisten CPEDI3* Somma Lombardo