OEPS Online Portal

Gelungener Re-Start für die Vielseitigkeit

280 Pferde, Nennungen von der Klasse V80 bis CCI2*, 11 Teams – die Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft (BLMM) im Salzburger Pinzgau, exakt im URC Waidach in Piesendorf, war ein voller Erfolg.


„Die Organisation war einfach top, wenn man bedenkt, dass 280 Pferde am Start waren, allein am Samstag 11 Stunden Geländeritte absolviert wurden. Es war insgesamt eine tolle Veranstaltung!“, lobt OEPS-Sportdirektor und Vielseitigkeits-Richter Christian Steiner das OK-Team der Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaften 2021. Es war ein gelungener Re-Start für die breite heimische Vielseitigkeits-Community.

Salzburg feiert Heimsieg

Von den insgesamt 11 Teams, die bei den BLMM 2021 angetreten waren, setzte sich nach Dressur, Geländeritt und Springreiten die Mannschaft aus Salzburg mit einem Abwurf Vorsprung vor dem Team Steiermark durch. Bronze ging an Niederösterreich.

Michaela Iglhauser siegt im Zweisternturnier

Im 40-TeilnehmerInnen starken internationalen Starterfeld setzte sich beim CCI2* Michaela Iglhauser, die mit der zweitbesten Dressur des Tages (25,3 Punkte) den Grundstein für ihren Sieg gelegt hatte, durch.

Die Salzburgerin und Look at me gewannen nach fehlerfreiem Geländeritt mit nur einer Sekunde Zeitüberschreitung und einer makellosen Runde im Parcours mit insgesamt 25,7 Punkten vor Harald Siegl (OÖ) mit Cicero P (30,10) und Verena Laber (NÖ) mit Con Casiro (30,5). Ein Dreifachsieg für Österreich!

Viel Lob gab es auch für Gelände- und Parcoursbauer Andreas Riedl, der faire und gleichzeitig herausfordernde Aufgabenstellungen im wunderbar zu galoppierenden Gelände und im Parcours für Pferd und ReiterIn aufgebaut hatte.

Alle Ergebnisse finden sie HIER