Dressur-BLMM 2021: Heimerfolg für das Team Oberösterreich

Im Pferdezentrum Stadl-Paura fanden von 09. bis 11. Juli 2021 die diesjährigen Bundesländermannschaftsmeisterschaften – kurz BLMM – der Allgemeinen Klasse und der Ponys statt. Insgesamt 14 angereiste Teams machten sich die Titelduelle um Gold, Silber und Bronze untereinander aus.

In der Allgemeinen Klasse nutzte die Mannschaft Oberösterreich I – bestehend aus Marie-Theres Holzleitner, Franziska Baumschlager, Heinz-Jörg Wächter und Ulrike Prunthaller – ihren Heimvorteil und holte den Titel vor Niederösterreich I (Fiona Spranz, Markus Jungwirth, Katharina Wünschek & Anja Luise Wessely-Trupp) und Wien I (Katharina Winkler, Katrin Wergetis, Simoncic Felicita & Renate Voglsang).
Bei den Ponys verteidigte die stark aufgestellte Mannschaft aus der Steiermark mit Lea-Angelina Jegel, Constanze Catharina Kellersperg, Chiara Wurm und Mariella Riedler ihren Titel von 2019 und sicherte sich vor Niederösterreich (Hanna Loos, Helena Szuchanek, Selina Staufer & Leona Pribil-Sumetsberger) und Wien (Anna Kostelecky, Amida Wikus & Alina Carla Mach) die verdiente Goldmedaille.


Titelvergabe 2021

Mit großer Spannung und Vorfreude wurde dem BLMM-Wochenende entgegengefiebert, mussten die letztjährigen Bundesländermannschaftsmeisterschaften im Vorjahr 2020 doch Corona-bedingt leider abgesagt werden. Als Titelverteidiger waren die beiden steirischen Mannschaften in der Favoritenrolle. Sie konnten bei den letzten BLMM 2019 in der Lake Arena sowohl in der Allgemeinen Klasse als auch bei den Ponys zuschlagen.

Heuer hatten die Gastgeber aus Oberösterreich ihren Heimvorteil genutzt und bestachen bereits am ersten Meisterschaftstag mit Höchstnoten. Mit 219.270 Punkten hatte das Quartett rund um Marie-Theres Holzleitner, Franziska Baumschlager, Heinz-Jörg Wächter und Ulrike Prunthaller vorgelegt und ging als führende Mannschaft in den Finaltag. Da konnten die Niederösterreicher rund um Fiona Spranz, Markus Jungwirth, Katharina Wünschek und Anja Luise Wessely-Trupp zwar aufholen, mussten sich am Ende aber mit 424.236 Gesamtpunkten geschlagen geben. Oberösterreich I blieb mit der Gesamtpunktezahl von 428.060 Zählern vorne. Die Bronzemedaille sicherte sich mit 417.684 Gesamtpunkten die Wiener Mannschaft rund um Katharina Winkler, Katrin Wergetis, Simoncic Felicita und Renate Voglsang.

Bei den Ponys demonstrierten die steirischen Nachwuchsreiterinnen ihre Klasse und gingen mit 415.714 Gesamtpunkten als BLMM-Sieger hervor. Das vergoldete Quartett setzte sich zusammen aus Lea-Angelina Jegel, Constanze Catharina Kellersperg, Chiara Wurm und Mariella Riedler. Ihnen auf den Fersen waren Hanna Loos, Helena Szuchanek, Selina Staufer & Leona Pribil-Sumetsberger aus Niederösterreich, die insgesamt 411.423 Punkte holten. Die Wiener Pony-Mannschaft mit Anna Kostelecky, Amida Wikus und Alina Carla Mach schaffte mit 409.529 Punkten den Sprung aufs Treppchen. Rang vier ging an Oberösterreich mit Johanna Holzleitner, Laura Hinterberger, Leonie Kerbl und Anna Frech.

Der Präsident des OOEPS, Richard Kriechbaumer, zog nach dem erfolgreichen Wochenende zufrieden Resümee: „Das Turnier war unter tollen Bedingungen wirklich super ausgerichtet. Als Oberösterreicher freut mich natürlich ganz besonders das tolle Ergebnis mit dem Sieg unserer Mannschaft bei der BLMM. Die Anlage zeigt sich in einem Top-Zustand. Im Besonderen natürlich die Reitflächen. Es freut mich, dass dem Pferdesport ein solch tolles Pferdezentrum zur Verfügung steht.“

Auch Bundes-Referentin Diana Wünschek lobte die Veranstaltung: "Ich gratuliere zu diesen wunderbar organisierten Bundesländermannschaftsmeisterschaften. Das Ambiente war einer Meisterschaft würdig. Die Leistungen waren durchgehend hervorragend, besonders die der OÖ-ReiterInnen. Aber natürlich freue ich mich auch über den 2. Platz der Niederösterreicher. Besonders hervorheben kann ich: ich kenne die Anlage Stadl-Paura nun schon sehr lange, aber noch nie war sie so schön und sauber in Schuss."

ENDSTAND

BLMM DRESSUR 2021

1. Oberösterreich I - 428.060
2. Niederösterreich I - 424.236
3. Wien I - 417.684

Zum Endergebnis geht es HIER!

BLMM DRESSUR PONY 2021

1. Steiermark - 415.714
2. Niederösterreich - 411.423
3. Wien - 409.529

Zum Endergebnis geht es HIER!

Edler Dressursport

Eingebettet wurden die BLMM-Prüfungen in das dreitägige CDN-B* CDNP-B*, dessen Programm mit 45 nationalen Bewerben aufwartete. Finales Highlight war der am Sonntag ausgetragene Prix St. Georges, den Ulrike Prunthaller und Bartlgut´s Alsandair mit 73,246 Prozentpunkten für sich entscheiden konnten. Das erfolgreiche, an diesem Wochenende ungeschlagene Duo schaffte am Wochenende sogar das Triple und unterstrich ihren Erfolgslauf mit ihren beiden weiteren Triumphen in der schweren Klasse am Freitag und Samstag.

Am Sonntag komplettierten die beiden deutschen Gastreiterinnen Maria Schauer auf Francis Drake (70,175%) und Isabella Winklmaier auf Miss Maj (68,465%) das Trio auf dem St.-Georg-Siegertreppchen. Der starke vierte Endrang ging an die Stadlinger Bereiterin Marlies Länger, die für ihre gelungene Vorstellung mit Berittpferd Danones Fruchtzweg 67,456 Prozentpunkte erhielt.

In der mittelschweren Klasse gab es mehrere Top-Resultate für den veranstaltenden Reitclub Pferdezentrum Stadl-Paura: Elisabeth Wagnerberger und Reinfein sammelte in der M-Tour an allen drei Tagen Platzierungen. Sehr gut unterwegs waren darüber hinaus Susanne Lugner auf Delphine De La Luna und Marie Witzeneder auf Brianna K.

Unter der Patronanz von „Buy my Horse“ standen die Jungpferdeprüfungen, wo es Siegerdecken und Ehrenpreise zu gewinnen gab.

Einen Überblick übe alle Ergebnisse gibt es HIER!

Schlagwörter dieser Seite