OEPS Online Portal

Bereit für das Olympia-Abenteuer

Am Freitag startet die Königsdisziplin des Pferdesports im Olympischen Equestrian Park. Österreichs Vielseitigkeits-Reiterinnen Lea Siegl (22) und Katrin Khoddam-Hazrati (34) sind zuversichtlich.


Dressur, Geländeprüfung, Springreiten – das sind die drei Teilbewerbe, die ab Freitag in Tokio auf dem Olympischen Programm der Vielseitigkeit stehen. „Das Finale am Montagabend beim Springen zu erreichen ist das große Ziel“, sagt Katrin Khoddam-Hazrati, die mit ihrem Sportpartner Cosma antritt, mutig. „Auch wenn die besten der Welt da sind muss man Ziele haben.“

Teamkollegin Lea Siegl, die mit Fighting Line reitet sieht das ähnlich: „Ich bin zwar die jüngste Olympia-Teilnehmerin im gesamten Starterfeld, aber wenn alles gut läuft, weiß ich, dass ich mich auf ,Fighti‘ verlassen kann – er hat das drauf auch so eine schwere Prüfung zu schaffen.“

Schwere Prüfung, verkürzte Strecke

Apropos schwere Prüfung. Der Gländeritt findet auf einer der künstlich angelegten Inseln (“Zentraler Wellenbrecher”) in der Tokyo Bay auf dem sogenannten Sea Forest Cross-Country Course statt. Die erlaubte Zeit wurde von 11 auf 8 Minuten gekürzt, bei der gleichen Anzahl an Hindernissen und nur minimaler Verkürzung der Strecke.

„Ja, das wir herausfordernd da in der vorgegebenen Zeit zu bleiben, weil hinter jeder Ecke gleich das nächste Hindernis wartet. Da wird man schon bei den Sprüngen schauen müssen, wie man Zeit sparen kann“, erklärt Lea Siegl, die bei der Olympia-Generalprobe Ende Juli in Luhmühlen (GER) die mit ihrem 14-jährigen Wallach (im Besitz der Familie Mühlböck) im Gelände als eine von 8 ReiterInnen fehlerfrei und in der Zeit geblieben war.

Vorerst gilt die Konzentration aber dem ersten Teilbewerb, der Dressur, die am Freitag mit den ersten zwei Starterfeldern beginnt und am Samstag mit der dritten Session abgeschlossen wird. Am Sonntag folgt der Geländeritt auf der Insel in der Tokyo Bay und am Montag das Springen mit der Qualifikation und dem Finale am Abend mit den Top-25.

Vet-Check erfolgreich absolviert

Am Donnerstag absolvierten Lea Siegl mit Fighting Line und Katrin Khoddam-Hazrati mit DSP Cosma erfolgreich den Vet-Check.

Die Oberösterreicherin Siegl und Fighting Line starten am Freitag im zweiten Dressur-Block um 17:42 Uhr Ortszeit (10:42 MESZ).

Die Kärntnerin Khoddam-Hazrati mit DSP Cosma sind in der dritten Session am Samstag 8:42 Uhr Ortszeit (1:42 MESZ) dran.

LIVE https://tokyo2020.live.fei.org/

HIER geht's zur offiziellen Startliste