OEPS Online Portal

Umsatzsteuer neu - eine Analyse zur Belastungswelle

20 Prozent Umsatzsteuer ab 1. Jänner 2014 auch für pauschalierte landwirtschaftliche Pferdeeinstellbetriebe - eine Analyse von Steuerberater Karl Bruckner.


Neue Belastungswelle für Pferdebetriebe, Pferdebesitzer und Reiter. 20 Prozent Umsatzsteuer ab 1.Jänner 2014 auch für pauschalierte landwirtschaftliche Pferdeeinstellbetriebe - eine Analyse von Steuerberater Karl Bruckner.

 

Werden die Pferde zum Luxusgut und die bäuerlichen Pferdeeinstellbetriebe aufgeben oder in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten? Die Fragen wird man sich in Zukunft wohl öfter stellen. Ab 1. Jänner 2014 wird das Halten von Pferden wieder teurer, da der Fiskus aufgrund EU-rechtlicher Vorgaben ab 1. Jänner 2014 nun auch von den landwirtschaftlichen Pferdeeinstellern generell 20 Prozent Umsatzsteuer kassieren wird. Die umsatzsteuerrechtliche Pauschalierung für die Pensionspferdehaltung fällt mit diesem Zeitpunkt.


Die gesamte Analyse von Steuerberater Karl Bruckner aus Herzogenburg (Kontakt per E-Mail oder Telefon *[linknew:http://www.wt-bks.at/kontakt-standorte/herzogenburg.html hier]) verfasst am 5. Oktober finden Sie unten als PDF.

Foto: shutterstock.com