OEPS Online Portal

Platz 2 für Stefan Eder im Grand Prix von Wr. Neustadt

CSI2* Wiener Neustadt - Equestrian Summer Circuit 2013 - Part I. Österreichs Nummer 1 im Springreiten Stefan Eder holte neben dem Sieg in der großen Tour mit Connycor, im Grand Prix Platz 2 auf seinem Spitzenpferd Chilli van Dijk NRW.


CSI2* Wiener Neustadt - Equestrian Summer Circuit 2013 - Part I. Stefan Eder, Österreichs Nummer 1 im Springreiten, holte neben dem Sieg in der großen Tour mit Connycor, im Grand Prix Platz 2 auf seinem Spitzenpferd Chilli van Dijk NRW.

Bei hochsommerlichem Wetter ging heute in der Lake Arena der erste von insgesamt drei Großen Preisen über die Bühne. Nur die besten 48 Teilnehmer aus den beiden Qualifikationsbewerben vom Donnerstag und Freitag durften hier in diesem Weltranglistespringen an den Start gehen und ihr Glück im 1,45 Meter hohen Parcours versuchen.

Dieser hatte es mit seinen 13 Hindernissen und 16 Sprüngen wahrlich in sich. Probleme machte vor allem am Ende des Kurses die dreifache Triple-Barre-Steil-Oxer-Kombination, der auf stark gebogener Linie ein luftiger Steilsprung direkt zu den Zuschauerrängen folgte. Danach kam die Schlusslinie, eine imposante Oxer-Oxer-Folge mit runden Wasserwannen darunter, wo die letzten Kräfte mobilisiert werden mussten.

So lichtete sich das Feld im Stechen auf drei hochkarätige ReiterInnen, die diesen Anforderungen gewachsen waren: Neben Stefan Eder zogen auch die beiden Italiener Matteo Zamana und Francesca Capponi in die Entscheidung ein. Der Salzburger, der ja an diesem Wochenende schon zwei Springen gewinnen konnte, sattelte „Chilli van Dijk NRW“ und hatte wiederum die schwere Aufgabe, die Entscheidung zu eröffnen. Keine Frage, dass er flott loslegte, alles an Zeit gut machen und eine unschlagbare Richtmarke aufstellen wollte. Er war wie gewohnt souverän und sehr, sehr schnell unterwegs.

Jeder der zahlreich angereisten Zuschauer ahnte schon die bahnbrechende Nullrunde, die sichere Führung und den glorreichen Sieg hervor. Aber eine kleine Unachtsamkeit am Schlussoxer führte zum Abwurf, vier Fehlerpunkten und schlussendlich leider nur Rang zwei. Denn Matteo Zamana (ITA) kam mit „Mikado du Murier“ zwar langsamer aber fehlerfrei ins Ziel und kürte sich mit seinem Ergebnis zum strahlenden Grand Prix Sieger. Seine Landsfrau Francesca Capponi, die als Schlussreiterin nochmal probiert hätte, die Zeit zu toppen, kassierte einen Fehler bei der Kombination und landete am dritten Platz. Pech hatte Thomas Frühmann, der mit seinem Pferd „The Sixth Sense“ die erlaubte Zeit um 0,17 Sekunden überschritt, einen Zeitfehler am Punktekonto hinnehmen musste und Vierter wurde. Unter den Platzierten fand sich noch ein dritter Österreicher wieder: Matthias Raisch, der für seine ansehnliche Runde jede Menge Hochachtung bekam, blieb mit „Zypria“ bis zum letzten Hindernis fehlerfrei und bekam ausgerechnet hier einen wirklich unnötigen Abwurf. Mit seiner schnellen Runde konnte er sich glücklicherweise noch Rang zwölf und Weltranglistenpunkte sichern.


Grand Prix of Wiener Neustadt
Int. Jumping Competition with jump off - 145 cm

1.MIKADO DU MURIER / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 46,22 / Stechen
2.CHILLI VAN DIJK NRW / EDER Stefan (AUT) - 4 / 38,11 / Stechen
3.STALLONE / CAPPONI Francesca (ITA) - 4 / 49,05 / Stechen
4.THE SIXTH SENSE / FRÜHMANN Thomas (AUT) - 1 / 84,17 / Umlauf
5.CENTO / HOLLY Andrej (SVK) - 1 / 87,13 / Umlauf
6.ZADARIJKE V / WONG Isheau (TPE) - 4 / 77,10 / Umlauf
7.QUASIMODO VII / WOLF Marcel (GER) - 4 / 78,78 / Umlauf
8.ZABOR / STENFERT Jürgen (NED) - 4 / 80,22 / Umlauf
9.LACRIMA DI FELICITA / PIRIK Zsolt (HUN) - 4 / 80,59 / Umlauf
10.KID ROCK 2 / MÜHLBAUER Thomas (GER) - 4 / 81,61 / Umlauf
11.CARMEN ARCUS / ZVARA Ondrej (CZE) - 4 / 82,16 / Umlauf
12.ZYPRIA / RAISCH Matthias (AUT) - 4 / 82,32 / Umlauf

Quelle: *[linknew:www.pferdenews.eu]
Start- und Ergebnislisten auf *[linknew:www.lake-arena.at] und *[linknew:www.reitergebnisse.at]