OEPS Online Portal

Pepo Puch verbessert eigenen Weltrekord

Paralympic-Champion Pepo Puch erreichte bei der Kür in Mannheim mit seiner Fine Feeling 80,917 Prozent. Damit verbesserte der Steirer seinen im Vorjahr ebendort aufgestellten Rekord um 0,25 Prozent-Punkte.


Paralympic-Champion Pepo Puch erreichte bei der Kür in Mannheim mit seiner Fine Feeling 80,917 Prozent. Damit verbesserte der Steirer seinen im Vorjahr ebendort aufgestellten Rekord um 0,25 Prozent-Punkte. „Es ist das wichtigste Turnier im deutschen Sprachraum, die Atmosphäre hier ist für uns alle beflügelnd. Man trifft nicht jeden Tag Olympiasieger und Weltmeister am Abreiteplatz.“ Pepo Puch flog von Mannheim via Frankfurt nach Graz, wo er heute Abend bei der Steirischen Galanacht des Sports geehrt wird.

Drei Starts, drei Siege für Pepo Puch beim CPEDI3* in Mannheim, dazu der Weltrekord, doch es wäre nicht Pepo Puch, wenn er sich nicht besonders über einen 4. Platz mit seinen österreichischen Teamkollegen Thomas Haller und Jutta Rus-Machan im Mannschaftsbewerb freuen würde: „Es ist das erste Mal, dass wir das als Team geschafft haben – das ist echt lässig. Und bald soll auch noch Verstärkung zu unserem Team stoßen.“

Die Ehrung für Pepo Puchs Kür-Sieg mit der Weltrekordmarke im großen Springstadion, dem am Wochenende auch die Klitschko-Brüder einen Besuch abgestattet hatten, nahm Österreichs Equipe-Chefin Dr. Eva Maria Bachinger und Puchs Personal Trainer und Pferdepflegerin Veronika Pavlasova entgegen. Der 47-jährige Grazer musste sofort in seine Heimatstadt abreisen – zur Steirischen Galanacht des Sports: „Die lassen mich extra einfliegen – gut, dass ich jetzt einen frischen Weltrekord mit im Gepäck habe.“

Foto zeigt Pepo Puch auf Fine Feeling beim Weltrekordritt in der Kür Grade 1b © Julia Rau

Ergebnisse vom 50. Maimarkt-Turnier Mannheim unter http://eventcontent.hippoonline.de/776/776zeitplanDEU.htm
Infos zum Turnier unter www.maimarkt-turnier-mannheim.de