OEPS Online Portal

PAPPAS AMADEUS HORSE INDOORS, Tag 3

Platz 2 im Special für Victoria Max-Theurer, Rang 4 und 5 für Peter Gmoser und Karin Kosak. 4 Österreicher im Stechen bei Glocks Championat. Sieg für Pas de Deux Lindner, Wacha. Platz 3 für Michaela Iglhauser bei Hallen-Vielseitigkeitspremiere.


Marcela Krinke-Susmelj (SUI) gewinnt den Special vor Victoria Max-Theurer, Platz 4 und 5 für Peter Gmoser und Karin Kosak. 4 Österreicher zogen in Glock's Championat ins Stechen ein, Thomas Frühmann mit Platz 5 wird bester Österreicher. Sieg für das Welt- und Europameister-Pas de Deux Jasmin Lindner mit Lukas Wacha. Platz 3 für Michaela Iglhauser bei der Hallen-Vielseitigkeitspremiere. Das war Tag 3 (7.12.2013) in der Salzburgarena.
 

Dressur, CDI5*:
Marcela Krinke-Susmelj und ihr 12-jähriger Michellino-Sohn Meyers Smolberg holten im Nürnberger Grand Prix Special, der schwersten Dressurprüfung der Welt, mit 73,938 % den zweiten Sieg. "Sissi Max-Theurer hat es bei der Pressekonferenz ja bereits angesprochen, und es hat sich Gott sei Dank bewahrheitet. Wir sind in Top-Form und der zweifach-Erfolg macht mich sprachlos“ Die Schweizerin bekam als Siegesprämie einen 8-karätigen Mevisto Edelstein im Wert von 15.000 Euro überreicht.

Publikumsliebling und Österreichs Nummer eins, Victoria Max-Theuer (OÖ), zeigte mit ihrem routinierten Eichendorff (x Ehrentusch) einen exakt geritten Grand Prix Special und konnte mit 72,979 % auf Rang zwei Punkten und damit auch die 5-fache Olympiasiegerin Isabell Werth (GER) auf Platz drei verweisen. Team Alpenspan-Reiter Peter "Buschi" Gmoser (OÖ) glänzte mit seinem Two to Tango und gesamt 69,854% auf Platz vier, vor der amtierenden Vize-Staatsmeisterin Karin Kosak (St), die mit Erfolgspferd Lucy´s Day und 69,417% am fünften Rang begeisterte.
 
Grand Prix Special
1. Smeyers Molberg - Krinke-Susmelj Marcela (SUI) 73.938 %
2. Eichendorff - Max-Theurer Victoria (OÖ/AUT) 72.917 %
3. Der Stern OLD - Werth Isabell (GER) 72.083 %
4. Two to Tango - Gmoser Peter (B/AUT) 69.854 %
5. Lucy's Day - Kosak Karin (St/AUT) 69.417 %
6. Fixdesign Chablis - Truppa Valentina (ITA) 67.979 %
7. Nymphenburgs Rockport OLD - von Fircks Johanna (GER) 66.396 %
8. Cinco de Mayo - Brühe Christian (PLE) 64.729 %


Springen, CSI4*:
51 internationale Spitzenreiter traten hier im selektiven Weltranglistenspringen um 60.000 Euro in der randvollen Salzburgarena an. Im Grundparcour schafften es 11 in das Stechen, darunter mit Staatsmeister Thomas Frühmann (W) auf The Sixth Sense, Julia Kayser (T) auf Sterrehof's Ushi, Christian Juza (S) auf Never des Etisses und Jungtalent Stefanie Bistan (NÖ) auf Bogegaardens Apollonia auch vier Österreicher.

Am Ende jubelte der zweifache bayerische Meister Max Kühner mit einer von insgesamt drei Nullrunden im Stechen. Top-Platzierungen für die Österreicher: Rang 5 für Alpenspanteamreiter Thomas Frühmann, Rang 8 für Julia Kayser (T), Rang 9 für den Staatsmeisterschafts-Dritten Christian Juza (S) und Rang 10 für Fixkraftteam- und Magna Racino-Reiterin Stefanie Bistan (NÖ).
 

Glock's Championat von Salzburg
Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m)
2. Qualification Grand Prix
Competition counting for LONGINES RANKINGS
1. Clintop - Kühner Max (GER) 0 - 39.36 - Im Stechen
2. Papillon Z - Wathelet Gregory (BEL) 0 - 40.08 - Im Stechen
3. Niack de l'Abbaye - Rivetti Cassio (UKR) 0 - 40.59 - Im Stechen
4. Argento - Whitaker John (GBR) 4 - 40.13 - Im Stechen
5. The Sixth Sense - Frühmann Thomas (AUT/W) 4 - 40.43 - Im Stechen
6. Conte della Caccia - Fuchs Martin (SUI) 4 - 40.93 - Im Stechen
7. VDL Zapatero - Kürten Jessica (IRL) 4 - 41.19 - Im Stechen
8. Sterrehof's Ushi - Kayser Julia (AUT/T) 4 - 46.87 - Im Stechen
9. Never des Etisses - Juza Christian (AUT/S) 4 - 48.51 - Im Stechen
10. Bogegaardens Apollonia - Bistan Stefanie (AUT/NÖ) 8 - 45.58 - Im Stechen
 

Voltigier-Weltcup Pas de Deux:
Jasmin Linder und Lukas Wacha sind unbesiegbar!
Auch in der Pas de Deux Kür gab es keine großen Überraschungen: Die Staats-, Welt- und Europameister Jasmin Lindner (T) und Lukas Wacha (T) turnten zwar ebenfalls auf einem fremden Pferd (Famous Face), konnten sich, geführt von Veronika Greisberger, jedoch mit 8,868 Punkten und mehr als sechs Zehntel Vorsprung auf die Zweitplatzierten, Salzburgs Evelyn Freund und Stefanie Millinger (8,347) den ersten Platz sichern. Die heimischen Amazonen und die Jüngsten am Start wurden von Longenführerin Nina Rossin zu Höchstleistungen motiviert, Pferd Robin zeigte sich in seiner besten Form und Platz zwei war gesichert. Rang drei schnappten sich die beiden Schwestern Kimberly und Cassidy Palmer auf Pferd Leon 364, longiert von Wolfgang Renz (8,134).


FEI Vaulting World Cup Pas de Deux
Prize of Mevisto
1. Jasmin Lindner/Lukas Wacha (T/AUT) Famous Face (Veronika Greisberger) 8,868
2. Evely Freund/Stefanie Millinger (S/AUT) Robin (Nina Rossin) 8,347
3. Kimberly Palmer/Cassidy Palmer (USA) Leon 364 (Wolfgang Renz) 8,134
4. Theresa Thiel/Csandl Stefan (W/AUT) Crossino (Karin Böhmer) 7,351
5. Agnes Kiraly/Réka Gadolla (HUN) Zakarias (Natálie Sándor) 7,181
6. Laura Gavazzi/Laura Camabuci (ITA) Lugano 330 (Laura Camabuci) 6,275

Vielseitigkeit: Gleich zur Premiere der längste Bewerb Europas
Der iWest Amadeus Cup ging das erste Mal über die Bühne und war als europaweit längste Hallenvielseitigkeit voller Erfolg! 21 Aktive aus vier Nationen, darunter der dreifache deutsche Meister und Mannschaftsweltmeister von Aachen 2006 - Frank Osthold (GER), seine Ehefrau und Olympia-Silbermedaillengewinnerin im Einzel, Sara Algottson-Ostholt (SWE), und heimische Stars wie der vielfache österreichische Staatsmeister Harald Siegl, der Europameister von 2001, Harald Ambros und Österreichs derzeit erfolgreichste Vielseitigkeitsreiterin Katrin Khoddam-Hazrati (St) kämpften um den ersehnten ersten Vielseitigkeitssieg in Salzburg.  


Leicht war‘s nicht, denn die Strecke führte über drei Plätze und wartete mit den für die Military typisch festen Hindernissen auf. Nach dem Überwinden der ersten Sprünge in der Salzburgarena ging´s im gestreckten Galopp Richtung Messezentrum weiter. Damit für das Publikum auch kein Galoppsprung der Vielseitigkeitspferde unentdeckt blieb, wurde das Spektakel mittels Live-Monitoring auf vielen großen Screens übertragen. Zahlreiche Platzsprecher positionierten sich ganz im Stil einer Auslandsübertragung an der Strecke, kommentierten das Geschehen und gaben das Wort - sobald ein Reiter außer Sichtweite war - an den nächsten Kollegen weiter. Nach dem Parcours im Messezentrum, den zahlreiche Vielseitigkeitsbegeisterte gespannt verfolgten, die sich beim Anfeuern kaum auf den Plätzen halten konnten, ging´s zum Finish zurück in die Salzburgarena. Ein begeistert applaudierendes Publikum begleitete die wagemutigen VielseitigkeitsreiterInnen auf ihren letzten Galoppsprüngen ins Ziel.


Die internationale Turniererfahrung merkte man ihr an, und angesteckt von der Bombenstimmung im Publikum lief die Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele, Sara Algottson-Osthold (SWE), auch in der Salzburgarena zu Höchstleistungen auf. Als einzige Reiterin blieb Schwedens Amazone fehlerfrei und schnell war sie noch dazu: Mit 106,31 Sekunden lieferte die amtierende Vizeeuropameisterin der Mannschaft auf Anolanda eine Top-Zeit ab und siegte haushoch vor der EM Vierten bei den Junioren, Deutschlands Anna Katharina Vogel mit Quintano P (111,63). Auf den dritten Platz, und das freute die Österreicher ganz besonders, schaffte es Österreich mit Michaela Iglhauser und Heraldik´s Heart. "Eine tolle Möglichkeit, unsere Sportart dem breiten Publikum vorzustellen! Danke für heute und Bitte für morgen", sicherte die Amazone ihre Teilnahme für nächstes Jahr bereits zu. Und bei der Stimmung, die heute bei Österreichs erster Hallenvielseitigkeit herrschte, sollte einem Morgen nichts mehr im Weg stehen.
Weitere österreichische Topplatzierungen lieferten Harald Ambros (5.), Katrin Koddam-Hazrati (8.), Rebecca Gerold (9.) und Harald Siegl (11.).
 

iWEST AMADEUS CUP - Indooreventing
Preis der Firma iWEST Ⓡ Tier-Ernährung Dr.Meyer & Co.KG
Nat. specialjumping competition 1.25 m
1. Anolanda - Algotsson-Ostholt Sara (SWE) - 106.31 Sekunden
2. Quintano P - Vogel Anna Katharina (GER) - 111.63 Sekunden (107.63)
3. Heraldik's Heart - Iglhauser Michaela (AUT/S) - 111.99 Sekunden
4. Chica B - Lux Sven (GER) 112.92 Sekunden - (100.92)
5. O-Feltiz - Ambros Harald (AUT/OÖ) - 114.74 Sekunden (110.74)
6. Leo von Faelz - Mestern Julia (GER) - 117.10 Sekunden (109.10)
7. Air Jordan - Ostholt Frank (GER) - 120.52 Sekunden (104.52)
8. Roseanne 2 - Khoddam-Hazrati Katrin (AUT/St) - 120.92 Sekunden (104.92)
9. Dakota - Gerold Rebecca (AUT/St) - 122.20 Sekunden (114.20)
10. Cadgold - Battenberg Bodo (GER) - 123.22 Sekunden (115.22)
11. Nebelwerfer - Siegl Harald (AUT/OÖ) - 123.60 Sekunden (111.60)

Quelle: Presseaussendung reitsportnews.at
Alle Infos und News unter http://www.amadeushorseindoors.at/
Startlisten, Ergebnisse hier

ORF Sport+ überträgt am Sonntag, dem 8. Dezember, um 11.55 Uhr (Grand Prix Kür, CDI5*, Co-Kommentatorin Elisabeth Max-Theurer) und 15.25 Uhr (Grand Prix von Salzburg, CSI4*) live.