OEPS Online Portal

Mit Team-Spirit zu Rang 4 im Nationenpreis

Gelungener Saisonstart für Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam beim Furusiyya Nations Cup™ im Rahmen des CSIO3* in Linz-Ebelsberg.


Gelungener Saisonstart für Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam beim Furusiyya Nations Cup™ im Rahmen des CSIO3* in Linz-Ebelsberg. Astrid Kneifel und Duc de Revel, Julia Kayser und Sterrehof’s Ushi, Stefan Eder und Concordija, Dieter Köfler und Glock’s Prince de Vaux – diese Paarungen blieben in beiden Runden bei jeweils 12 Fehlerpunkten und belegten damit Platz 4. Der Sieg ging an die Schweiz (17 Strafpunkte) vor Australien (21) und Deutschland (22).

 

Österreichs Equipe-Chef Thomas Istinger resümierte zufrieden: „Der Team-Spirit war spürbar, jeder hat den anderen gepusht und motiviert. Und alle vier Reiterpaarungen haben gezeigt, dass sie mit den Top-Nationen gut mithalten können. Leider hatten wir mit einigen Abwürfen Pech, viermal ist das erste Hindernis gefallen – nur ein Abwurf weniger und wir hätten den Stockerlplatz geschafft. Aber so ist es im Top-Sport auf diesem Niveau.“ Der 510 Meter lange Parcours mit 12 Hindernissen und 15 Sprüngen (1,50 m) war variantenreich und selektiv. „Kompliment an die Veranstalter und die Parcoursbauer, das war ein Top-Kurs – Linz ist eine Top-Veranstaltung“, lobte FEI Jumping Director John Roche.

 

Die nächsten Stationen beim Furusiyya Nations Cup™ in der Europe Division 2 für Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam sind Budapest (CSIO3*, 11.-14.7.), Bratislava (CSIO3*, 1.-4.8.) und Kiew (CSIO5*, 12.-15.9.). Das Finale findet von 26.-29. September in Barcelona statt


Ergebnisse im Detail unter http://eventcontent.hippoonline.de/784/784zeitplanENG.htm?style=longines


Foto zeigt Österreichs Fixkraft Nationenpreisteam Dieter Köfler, Astrid Kneifel, Julia Kayser, Stefan Eder und Equipechef Thomas Istinger © Krisztian Buthi