Voltigier-Elite vor erster Sichtung

Die Vorfreude ist groß: Nach 18 Monaten Zwangspause geht es für die heimischen VoltigiererInnen endlich wieder los! Im Pferdezentrum Stadl-Paura findet von 22. bis 24. Mai 2021 das von Christian Kermer und Manfred Rebel organisierte CVN-A statt, das gleichzeitig auch als erste Sichtung des Jahres gilt. Es wird der komplette Kader und ein großartiges Starterfeld mit 70 Pferden erwartet.


Auf den notgedrungenen Trainings- und Wettkampfrückstand hat das Voltigierreferat reagiert und im Rahmen des A-Turniers auch A- und L-Prüfungen für Nachwuchs-Einzelsportler ausgeschrieben. Auf die Austragung und Bewertung der Gruppenkür wird aufgrund der langen Turnierpause noch verzichtet. Stattdessen gibt es für die drei S-Seniorgruppen am Montagnachmittag noch die Möglichkeit für einen weiteren Trainings-Pflichtdurchgang unter Wettkampfbedingungen.

Die zweite Bundessichtung geht zu einem späteren Zeitpunkt in Sighartstein (Salzburg) über die Bühne. Erst danach erfolgt die Nominierung für die beiden in diesem Jahr angesetzten Championate.

Die Internationale Pferdesportverband (FEI) hat auf die Corona-Pandemie ebenfalls reagiert und 2021 zwei Weltmeisterschaften angesetzt. Die Junioren duellieren sich Ende Juli in Le Mans (FRA) um die begehrten Medaillen. Die Allgemeine Klasse vergibt ihre Titel Ende August im ungarischen Budapest. Man darf gespannt sein, wie es den rot-weiß-roten VoltigiererInnen nach ihrer langen Pause – der letzte Wettkampf fand im Oktober 2019 statt – gehen wird.

Österreichs Voltigier-Elite freut sich auf das langersehnte Turniercomeback in Oberösterreich.

Alle Startlisten und Ergebnisse gibt es HIER!

© Andrea Fuchshumer
© Andrea Fuchshumer

Schlagwörter dieser Seite