Österreichs Dressur-Team für Tokio nominiert

Die Entscheidung ist gefallen! Österreichs Dressur-Referat nominierte nach dem Grand Prix beim Pflichtturnier in Achleiten das Olympia-Team für Tokio. Victoria Max-Theurer, Florian Bacher und Christian Schumach werden bei den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August 2021) für Österreich ins Viereck reiten. Als Ersatzreiterinnen wurden Astrid Neumayer und Belinda Weinbauer nominiert.

Diese Nominierung wird dem Österreichischen Olympischen Comité übermittelt, das dann die Reiterinnen und Reiter als Teil des Olympic Team Austria nach Tokio entsenden wird.


Die Entscheidung fiel am Freitag im Rahmen des CDI4* in Achleiten (OÖ). Dort feierte Victoria Max-Theurer im Grand Prix der Kür-Tour mit Abegglen FH NRW und 72,696 Prozent einen Heimsieg, der locker für die Olympia-Qualifikation als klare Nummer 1 reichte. Die viermalige Olympiastarterin hatte im Wahlturnier einen Best-Score von 75,804 Prozent stehen.

Im Grand Prix der Spezial-Tour holte Florian Bacher mit Fidertraum Rang 3 mit 72,674 Prozent. Die Wahlturnier-Bestnote des Wieners, der für die Steiermark startet, liegt bei 73,043 Prozent.

Als Nummer 3 qualifiziert sich der Kärntner Christian Schumach mit Te Quiero SF und 70,391 Prozent. Im Wahlturnier hatte Schumach 72,609 Prozent erzielt.

Als erste Ersatzreiterin ist Astrid Neumayer nominiert, die am Freitag mit Zap Zap mit 68,659 Prozent im Grand Prix der Spezial-Tour erzielt hatte. Die Oberösterreicherin war nach den Wahlturnieren mit einer Bestnote von 72,609 Prozent noch gleichauf mit Schumach gelegen.
Als zweite Ersatzreiterin wurde Belinda Weinbauer mit Fustanella OLD nominiert, die am Freitag im Grand Prix in Achleiten 68,652 Prozent erzielte.

(c) CDI Achleiten
(c) CDI Achleiten

Schlagwörter dieser Seite