Haflinger-Europachampions 2021 gekürt

Das Haflinger-Europachampionat 2021 in Stadl-Paura (OÖ) ist Geschichte, doch die vielen Eindrücke und Emotionen aus vier intensiven Turniertagen, vom Einzug der Nationen bis zur Abschlussfeier, werden Teilnehmer und Zuschauer noch lange begleiten.


23 Titel wurden vergeben, und HWZSV-Präsident Lukas Scheiber betonte die Bedeutung des Zusammenspiels von Zucht und Sport: „Die Züchter sind stolz auf die Sportler, die ihre Pferde hier so großartig präsentiert haben.“

Insgesamt 278 Pferde aus 12 verschiedenen Nationen waren bei 330 Starts dabei und konkurrierten um die 23 Championatstitel, stets auch per Livestream der in die ganze Welt übertragen wurde. Grandiose Bilder von einer Rasse, die an Vielseitigkeit wohl kaum zu übertreffen ist.

Die nunmehr 7. Auflage des Europachampionats fand zum mittlerweile vierten Mal im Pferdezentrum Stadl Paura statt; reibungslos die organisatorischen Abläufe, auch dank der Top-Logistik und des eingespielten Teams vor Ort um Johannes Mayrhofer. HWZSV-Präsident Lukas Scheiber und Sekretär Michael Gruber hatten im Vorfeld ganze Arbeit geleistet, Roland Morat sorgte als Gesamtkoordinator für reibungslose und absolut pünktliche Abläufe, und Zeremonienmeister Walter Oberhofer, unterstützt von Luca Marini, führte gut gelaunt durch die Abendveranstaltungen.

Es war ein wichtiges Fest für die Haflingergemeinschaft in der ganzen Welt, die endlich wieder Gelegenheit hatte, sich auszutauschen, sich zu messen und das zu präsentieren, was sie eint: die große Leidenschaft für den Haflinger.

Das Niveau von Pferden, Reitern und Fahrern hat sich seit der letzten Auflage merklich verbessert, die Richter zeigten sich merklich beeindruckt. Auch das Niveau der Veranstaltung insgesamt konnte weiter gesteigert werden; allein der Umstand, dass ausschließlich FEI-Richter und -Stewards vor Ort waren, ist ein deutlicher Beleg dafür.

BILDER UND ERGEBNISLISTEN AUF HAFLINGER-WORLD:COM