Haflinger Europachampionat: 12 Mal Gold für Österreich

Im Pferdezentrum Stadl-Paura fand von 25. bis 28. August 2021 das prestigeträchtige Haflinger Europachampionat statt. Alle drei Jahre kommt es zu den spannenden Medaillenentscheidungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Western und Freispringen. Alles in allem wurden 24 Titel vergeben. Die Hälfte davon – exakt ein Dutzend – ging an die Gastgebernation Österreich, die somit auch den Medaillenspiegel klar anführte.

Seit dem Jahr 2003 wird das Haflinger Europachampionat von der HWZSV, der Haflinger Welt- Zucht- und Sportvereinigung mit dem Sitz in Bozen, organisiert. Der Standort Stadl-Paura wurde nach den Jahren 2003, 2012 und 2018 nun schon zum vierten Mal gewählt. Das Pferdezentrum verfügt mit seinen Außenplätzen, dem weitläufigen Gelände und der optimalen Infrastruktur beste Bedingungen und bot einmal mehr eine erstklassige Bühne für die Titelkämpfe. Vor allem die im Vorjahr neu aufgebauten Reitplätze und die neuen Reitböden sorgten für Top-Voraussetzungen. Sämtliche Championatsprüfungen – mit Ausnahme der Reining-Bewerbe – fanden auf vier Reitplätzen sowie der Geländes- und Marathonstrecke statt. Die Reining-Bewerbe wurden auf der Anlage der Familie Übleis-Lang, dem Reiterhof Hofstätten in Desselbrunn, ausgetragen.


Hervorragendes Nennergebnis

278 Pferden und 252 Sportler aus zwölf verschiedenen Nationen haben ihre Nennung mit nicht weniger als 330 Starts für das diesjährige Haflinger Europachampionat abgegeben. Teilnahmeberichtigt waren beim Europachampionat alle Haflinger, die in einem offiziellen Zuchtbuch der Rasse Haflinger eingetragen sind oder einen offiziell anerkannten Abstammungsnachweis besetzen. Araberblutanteil (ox): max. 1,56%.

Großevent zu Corona-Zeiten

In den Corona-geprägten Zeiten gestalten sich die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen alles andere als einfach. Daher wurde ein umfangreiches Konzept ausgearbeitet: Eine doppelte Registrierung – online und via Formular – war notwendig. Vor Ort wurde im neuen Veranstaltungszentrum sogar eine eigene Corona-Teststraße der Vital Apotheke Stadl-Paura aufgebaut. Security und Einlass kontrollierten die erforderliche 3G-Regel. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten zuerst die Kontrollstelle auf dem großen Landesausstellungsparkplatz passieren. Erst dann – nachdem Personen und Pferde kontrolliert wurden – war Zufahrt ins Areal gestattet.

Der erschwerte organisatorische Aufwand tat aber der grandiosen Stimmung keinen Abbruch: Es wurde über vier Tage großartiger Sport geboten und die aus zwölf Nationen angereisten Haflinger zeigten erstklassige Leistungen. Allen voran glänzten die Gastgeber, die nicht weniger als zwölf Goldmedaillen für Österreich holten.

Dressur vom Feinsten

Zwei Goldmedaillen in den Dressurchampionaten glänzten in rotweißrot: Bei den fünfjährigen Haflingern konnte Kärntnerin Jasmin Jaklic ihre Klasse ausspielen und sicherte sich mit Non Stop 2, einem bewegungsstarken Nachkommen des Neugold, den heißbegehrten Titel vor Landsfrauen Evelyn Nessmann-Prunner mit Nes Quik 2 und Birgit Dreßen mit Una Bella 4. Ihr nach machte es die Tirolerin Amanda Hartung, die gemeinsam mit dem achtjährigen Haflingerwallach Shakespeare in Love die top-besetzte Wertung der schweren Klasse für sich entscheiden konnte. Hauchdünn fiel hier die Entscheidung aus und nur wenige Zehntel trennte die besten Drei voneinander. Carmen Malcher wurde mit Bell Ami 7 Vize-Championesse. Isabella Nutz zeichnete sich mit Aston Martin an dritter Stelle aus.

Im Stechen die Schnellste

Großer Jubel ertönte bei der hochspannenden Entscheidung der Springprüfung der älteren Haflinger. Insgesamt sechs Teilnehmerpaare waren nach makellosen Vorstellungen und komplett weißer Weste in das entscheidende Stechen eingezogen, wo eine souveräne Angela Kirchmair die Nerven behielt und im Sattel von Windos Ass v. Windos - G mit knapp drei Sekunden Vorsprung brillierte. Der Reservesieg ging an die Tschechin Blanka Vajrychova auf Amediana Obrok. Das Trio am Treppchen wurde von der Schweizerin Selina Brunner und Arwen.

Nations Cup Erfolg für Österreich

Der Nationenpreis ist zwar kein eigener Championatsbewerb, dennoch fiebern Athleten und Zuseher gleichermaßen mit ihren Favoriten mit. Insgesamt elf Teams waren gegeneinander angetreten und nach sehenswerten und astreinen Auftritten ohne einen einzigen Fehler konnte sich die Mannschaft Austria 4 – bestehend aus Julia Hofler mit Cassis 3, Vanessa Mader mit Rosenrot und Lilith Pfandler auf Auryn – unter lautstarkem Applaus den Triumph sichern. Sie ließen Germany 2 und Czech Squadron hinter sich.

Beide Vielseitigkeitschampions aus Österreich

Zwei Klassen gab es in der Vielseitigkeitswertung: die jüngeren Haflinger und die älteren Pferde ab sieben Jahren. Zur Freude des heimischen Publikums gingen beide Titel nach Österreich. Es war Lena Geßlbauer, die im Sattel des sechsjährigen Avalo v. Atlantic ihrer Konkurrenz keine Chance ließ und das Teilnehmerfeld bei den jüngeren Haflingern anführte. Den Sprung aufs Podium meisterten darüber hinaus auch Pavel Studnicka mit Stryker und Yvonne Grünschachner mit Calissa.

Nadja Lang hatte mit dem 2009 geborenen Standing Ovation-Sohn Starello 2 ein überaus erfolgsgekröntes Wochenende und nahm die Goldmedaille bei den älteren Pferden mit nach Hause. Marina Kalt komplettierte mit Adonis P den doppelten Triumph für Österreich und wurde Zweite. Rang drei ging an Pauline Möller und Walesco 177.

Hohe Sprünge in der Freispringgasse

Mit der Höchstnote von beachtlichen 9,6 Punkten ging der Sieg beim Freispringen an die dreijährige Alessia 22, eine hochveranlagte Tochter des Winzertraum. Die vierjährige Olympia v. Bachelor sicherte sich den Reservesieg mit 9,3 Punkten. Knapp dahinter reihte sich mit 9,2 Punkten Starlight Saburo v. Standard ein und wurde Dritter.

Fahren – Vier Goldmedaillen für Österreich

In den Fahrbewerben gingen sämtliche Championatstitel an die österreichischen Gespanne.

Bei den 4-5-jährigen Jungpferden wusste Alaska von Aragon (Züchter: Johannes Remer) mit Johannes Remer an den Leinen das Richterkollegium zu überzeugen (er erhielt für den Gehorsam die Note 9,5!) und siegte mit der Wertnote 17,93 überlegen vor Kathrin Karosser und Sakura von Nostalgie. Die talentierte Fahrerin aus Bayern startete dieses Pferd für Italien. Bronze in dieser Prüfung ging an Uwe Fuchs (Ger) und Oh La La ZGH von Amore Mio.

Auch bei den 6-jährigen Jungpferden führte ein Haflinger aus Kärnten die Liste an. Christiane Schluder siegte mit Actros von Aragon (Züchter: Markus Remer) mit deutlichem Vorsprung auf die Zweitplatzierte Yvonne Hellenbrand und Maibach von Maibube aus Deutschland. Kathrin Karosser und Amanda W von, die in Führung gelegen waren, wurden leider eliminiert.
Bei den Einspännern holte sich Christiane Schluder mit Asslan von Alexander die zweite Goldmedaille. Dressursiegerin Kathrin Karosser (GER) und ihr Hengst Nachtstolz von Nachtregent freuten sich über den Vizemeistertitel. Frederic Jans aus Belgien und Warragon von liz. Wendelin sicherten sich mit einer Doppel-Null-Runde im Kegelparcours Bronze.

In der Zweispännerprüfung lagen die ersten drei Gespanne nach Dressur und Marathon ganz knapp beieinander. Der in Führung liegende Lothar Zebisch, der sich in der Vergangenheit mit seinen selbst gezogenen Tiroler Haflingern bereits zweimal den Titel geholt hatte, verlor im Kegelparcours durch eine Unaufmerksamkeit wertvolle Sekunden und kassierte Strafpunkte aus der Zeitüberschreitung. So musste er diesmal die Goldmedaille dem Salzburger Josef Kronbichler und den beiden Stuten Wolli von Amadeus und Ciara-Camilla von Amadeus überlassen. Der Tiroler freute sich dennoch über den Vizemeistertitel, den er mit seinen selbst gezogenen Haflingern Belluni von Antigone geholt hatte. Der Kärntner Markus Remer, der mit einem Sieg im Marathon eine fulminante Aufholjagd geliefert hatte, holte sich mit Aperol von Alexander und Luna von Arsenal die Bronzemedaille.

Drei Goldmedaillen bei den Westernbewerben

Mit Julia Frewein und Marion Kabrna hatte die österreichische Equipe zwei über konkurrenzfähige Amazonen im Team. Julia Frewein stellte mit Haflingerstute Scarlet 28 nicht nur die neue Championesse der älteren Ranch Riding Horses, sondern holte darüber hinaus auch den Titel in der Reining der älteren Haflingerpferde.

Ihre Landsfrau Marion Kabrna sattelte Halexandra und nahm die Goldmedaille im Mountain Trail (ältere Pferde) mit nach Hause.

Medaillenspiegel

++ DRESSAGE (4) ++
EC Haflinger Dressage 4 years old
1.Bon Jovi 90 / Carmen Vollbach (GER) - 78,600 / 78,400 // 157,000
2.Avicii van't Steengoed / Sabrina Gernemann (GER) - 81,600 / 74,600 // 156,200
3.Niclas Boy / Katalin Stegemann (GER) - 80,800 / 72,800 // 153,600

EC Haflinger Dressage 5 years old
1.Non Stop 2 / Jasmin Jaklic (AUT/K) 78,400 / 77,400 // 155,800
2.Nes Quik 2 / Evelyn Nessmann-Prunner (AUT/K) 77,400 / 77,600 // 155,000
3.Una Bella 4 / Birgit Dreßen (AUT/OÖ) - 76,400 / 77,200 // 153,600

EC Haflinger Dressage 6+ years old
1.Bahia / Mariska Krowinkel (NED) - 70,370 / 72,633 // 143,003
2.Stiletto van de Rythpluim / Miriam Middel (NED) - 69,753 / 70,892 // 140,645
3.Anubis 5 / Stephanie Dertnig (AUT/S) - 69,506 / 70,967 // 140,473

EC Haflinger Dressage advanced
1.Shakespeare in Love / Amanda Hartung (AUT/T) - 68,656 / 72,333 // 140,989
2.Bell Ami 7 / Carmen Malcher (AUT) - 68,333 / 72,433 // 140,766
3.Aston Martin / Isabella Nutz (AUT/NÖ) - 68,979 / 71,733 // 140,712

++ JUMPING (2) ++
EC Haflinger Jumping young horses

1.Niclas Boy / Katalin Stegemann (GER) - 0 / 0 // 0
2.Samona B / Jasmin Körper (LUX) - 4 / 0 // 4 // 0/49,84 / jump off
3.Amadeus O / Nicole Daros (AUT/S) - 0 / 4 // 4 // 4/46,99 / jump off

EC Haflinger Jumping 6+ horses
1.Windos Ass / Angela Kirchmair (AUT/T) - 0 / 0 // 0 // 0/41,68 / jump off
2.Amediana Obrok / Blanka Vajrychova (CZE) - 0 / 0 // 0 // 0/44,31 / jump off
3.Arwen / Selina Brunner (SUI) - 0 / 0 // 0 // 0/52,80 / jump off

NATIONS CUP
1.Austria 4 - 0 / 183,55
Cassis 3 - Julia Hofler
Rosenrot - Vanessa Mader
Auryn - Lilith Pfandler

2.Germany 2 - 0 / 188,91
Sternzauber 7 - Clarissa Schwär
Spix - Sarah Matarrese
Nepomuk 42 - Katarina Liebergeld

3.Czech Squadron (CZE) - 4 / 171,82
Athos - Ladislav Kmonicek
Daylight - Petra Dvorakova
Sunflower - Karolina Kocikova

++ EVENTING (2) ++
EC Eventing young horses

1.Avalo / Lena Geßlbauer (AUT/STMK) - 28,10
2.Stryker / Pavel Studnicka (CZE) - 29,80
3.Calissa / Yvonne Grünschachner (AUT/STMK) - 32,50

EC Eventing Test 6+ horses
1.Starello 2 / Nadja Lang (AUT/OÖ) - 27,20
2.Adonis P / Marina Kalt (AUT/K) - 31,10
3.Walesco 177 / Pauline Möller (GER) - 34,10

++ FREE JUMPING (1) ++
1.Alessia 22 - 9,6
2.Olympia - 9,3
3.Starlight Saburo AV - 9,2

++ DRIVING (4) ++
EC DRIVING young horses 4-5-years-old

1.REMER Johannes (AUT) - Alaska - 17,93
2.KAROSSER Kathrin (ITA) - Sakura - 16,00
3.FUCHS Uwe (GER) - Oh La La ZGH - 15,64

EC DRIVING young horses 6-years-old

1.SCHLUDER Christiane (AUT) - Actros - 17,31
2.HELLENBRAND Ivonne (GER) - Maibach - 13,69

EC DRIVING horses aged 6+ singles
1.SCHLUDER Christiane (AUT) - Asslan - 100,02
2.KAROSSER Kathrin (GER) - Nachtstolz - 104,80
3.JANS Frederik (BEL) - Warragon - 106,13

EC DRIVING Pairs
1.KRONBICHLER Josef (AUT) - Ciara Camilla, Wolli - 103,14
2.ZEBISCH Lothar (AUT) - Belluni, Antigone - 104,23
3.REMER Markus (AUT) - Luna, Aperol - 104,57

++ WESTERN (11) ++
EC TRAIL young horse
s
1.HAAS Miriam (GER) - Marengo's Little Lord van't Jentink - 142,5 / 143,5 // 286
2.KELDERER Priska (ITA) - Monsun-G-Z - 143 / 139,5 // 282,5
3.ZENI Luca (ITA) - Zarife - 127 / 139 // 266

EC TRAIL horses aged 6+
1.STETTBACHER Martina (SUI) - Serge-CH - 142 / 146,5 // 288,5
2.FREWEIN Julia (AUT) - Scarlet 28 - 124,5 / 150,5 // 275
3.SCHEUBER Mareike (SUI) - Aniro CH - 132 / 140,5 // 272,5

EC WESTERN PLEASURE young horses
1.HAAS Miriam (GER) - Marengo's Little Lord van't Jentink - 30 / 25 // 55
2.KELDERER Priska (ITA) - Monsun-G-Z 20 / 25 // 45
3.JORDAN Svenja Rebecca (GER) - My Golden Sunshine - 12 / 12 // 24

EC WESTERN PLEASURE horses aged 6+
1.JORGENSEN Charlotte (DEN) - Tor - 30 / 20 // 50
2.STETTBACHER Martina (SUI) - Serge-CH - 20 / 12 // 32
3.MINK Kathrin (GER) - Wunschtraum - 12 / 4 // 16

EC HORSEMANSHIP young horses
1.HAAS Miriam (GER) - Marengo's Little Lord van't Jentink - 20 / 30 // 50
2.JORDAN Svenja Rebecca (GER) - My Golden Sunshine - 30 / 0 // 30
3.KELDERER Priska (ITA) - Monsun-G-Z - 6 / 20 // 26

EC HORSEMANSHIP horses aged 6+
1.JORGENSEN Charlotte (DEN) - Tor - 72 / 56 // 128
2.STETTBACHER Martina (SUI) - Serge-CH - 49 / 42 // 91
3.MINK Kathrin (GER) - Wunschtraum - 49 / 20 // 69

EC RANCH RIDING young horses
1.KELDERER Priska (ITA) - Monsun-G-Z - 146 / 144,5 // 290,5
2.ZENI Luca (ITA) - Zarife - 140,5 / 143 // 283,5
3.HAAS Miriam (GER) - Marengo's Little Lord van't Jentink - 142 / 137 // 279

EC RANCH RIDING horses aged 6+
1.FREWEIN Julia (AUT) - Scarlet 28 - 152 / 153,5 // 305,5
2.TADJE Jennifer (GER) - Alexo 15 - 145 / 144,5 // 289,5
3.MINK Kathrin (GER) - Wunschtraum - 148,5 / 138 // 286,5

EC REINING young horses
1.ZENI Luca (ITA) - Zarife - 68 / 68,5 // 136,5
2.FALLER Judith (ITA) - Zusan - 65,5 / 65,5 // 131
3.MAIRHOFER Franziska (ITA) - Zara - 56 / 60,5 116,5

EC REINING horses aged 6+
1.FREWEIN Julia (AUT) - Scarlet 28 - 69,5 / 68,5 // 138
2.TADJE Jennifer (GER) - Alexo 15 - 67 / 67 // 134
3.SCHEUBER Mareike (SUI) - Aniro CH - 66 / 66 // 132

EC MOUNTAIN TRAIL horses aged 6+
1.KABRNA Marion (AUT) - Halexandra - 65
2.SVEC Richard (SVK) - Stasch - 64
3.SCHEUBER Marieke (SUI) - Aniro CH - 46,5

Schlagwörter dieser Seite